mixed emotions | world upside down…

it’s like a roller coaster so oder so ähnlich habe ich mich in den vergangenen wochen seit trumps einreiseverbot gefühlt… wie in einem schleudergang. links rum… gesammelt aufgestanden, wieder von den füßen und dann rechts rum… vielleicht auch einmal diagonal und rückwärts, weil es das ganze so richtig spannend und interessant macht?… bis mir schlecht wurde… in dieser zeit war die angst mein ständiger begleiter… gleichzeitig war ich so wahnsinnig erfüllt von dem gefühl der trauer, war fassungslos und wütend über die gedankenlosigkeit einiger menschen… immer wieder habe ich versucht meine gefühle zu sortieren und in worte zu fassen… keine chance… ich weiß noch nicht einmal jetzt, wo ich diese zeilen schreibe, ob ich es schaffen kann. ich weiß nur, ich möchte und muss schreiben, denn sonst ersticke ich… 6 wochen home schooling und 8 wochen Corontäne sind rum. heute starten unsere minis in die 7. woche home schooling… kaum zu glauben, was für eine lange zeit! und für mich sind es nun 9 wochen, in denen ich – außer zum laufen – das haus nicht mehr verlassen habe… die zeit? ich habe keine wirkliche ahnung wo die wochen hin sind? kennt ihr das? es ist, wie in einem ICE zu sitzen… die unterschiedlichen landschaften fliegen an einem vorbei und man wird irgendwann ausgespuckt… ich frage mich, wo und wie ich hier eigentlich gelandet bin?… obwohl ich doch immer im moment selbst da war und diesen auch wahrgenommen habe… aber irgendwie doch auch wieder nicht wirklich… wie durch eine milchglasscheibe… hallo realität, ich weiß, dass du dort auf der anderen seite bist… ich sehe dich, ich fühle dich, ich lebe dich und gleichzeitig doch auch wieder nicht… – keine ahnung, ob mich oder das was ich hier gerade schreibe, überhaupt für irgend jemanden einen sinn ergibt –
und dann stehe ich dort, auf diesem bahnsteig… alles ist so vertraut und doch so fremd und ganz anders… ich sehe in die gesichter der menschen und erkenne freunde und die vertrauten menschen nicht mehr… ihr gesicht ist durch eine maske verdeckt… zum gegenseitigen schutz! das ist richtig und wichtig. sie beruhigt und beunruhigt gleichzeitig… hallo neue welt… wirst du von nun an immer so bleiben?… wirst du unser „neues normal“ sein? wie wird unser leben von nun an für die zukunft aussehen?… werden wir uns jemals wieder ohne diese ganzen vorsichtsmaßnahmen bewegen und zufällig begegnen können? werden wir uns jemals wieder zur begrüßung umarmen können… die köpfe zusammenstecken können; über einem bild über einen artikel, über was auch immer?… werden wir wieder ganz dicht beieinander sitzen können; mit einem glas wein in der hand am strand und die welt beobachten können?… werden wir wieder reisen können? und wenn ja, wie wird es aussehen? werde ich jemals wieder fliegen können? zu meiner familie und in meine seelenheimat? wie ist es euch in den wochen bis hierher ergangen? was sind eure gedanken? möchtet ihr sie vielleicht mit mir teilen?

christmas in NY… weihnachten in NY teil 2

seid ihr bereit für eine kleine bilderflut aus dem weihnachtlichen ny?… na, dann lehnt euch zurück und lasst sie auf euch wirken. ich hoffe sie gefällt euch und kann euch einen kleinen eindruck dieser faszinierenden stadt nahebringen.

25. dezember 2018 …kurz zuvor waren wir die treppen der underground mit unseren koffern hinaufgestiegen. oben angekommen begrüßte uns ny mit seinem leben, seinen vertrauten gerüchen und geräuschen und es war ein wohlig warmes gefühl des nach hause kommens. wir strahlten uns alle miteinander an und freuten uns wie kleine kinder. endlich zurück! wir sind wieder da!

wir beschlossen erst einmal ny mit all unseren sinnen in uns aufzusaugen, den langen flug hinter uns zu lassen, die menschen, die stadt und das leben auf uns wirken zu lassen. also setzten wir uns in ein starbucks cafe und ließen alles auf uns wirken… beobachteten die straßen ny’s vor und neben uns, die menschen im cafè, die an ihrem rechner bei einem kaffee dort arbeiteten und die touristen, die aufgeladen waren durch den zauber dieser stadt…

ich saß dort am fenster mit meinen kleinen müden aber völlig überglücklichen ny-explorern, beobachtete meinen hubby, wie er für uns getränke und essen besorgte und sog einfach den moment ein… brannte jede sekunde in mein herz und mein gedächtnis…

ny zu weihnachten ist noch einmal ein ganz anderes ny und natürlich auch ein ganz besonderes. ny ist dann nicht mehr das ny york, was man sonst kennt.

ny ist ein schmelztiegel… immer voller menschen und voller leben. aber zu weihnachten gibt es dort noch mehr menschen, mehr leben und die stadt pulsiert stärker also sonst… mehr ist hier nicht einfach nur ein mehr es ist MEHR mehr… es ist der wahnsinn… es ist einfach voll… es ist ein unglaubliches gewusel… und rund ums rockefeller center ein einziges geschiebe…

wer mit menschenmassen ein problem hat, der wird hier garantiert auf seine kosten kommen ;-)))… und da weiß ich wovon ich schreibe, denn wir – insbesondere unser mini und ich – haben normalerweise ein problem mit zu großen menschenansammlungen. aber hier ist es etwas anderes… hier gehört es einfach dazu. das ist ny… hier kann man sich der atmosphäre einfach nur hingeben. am besten lässt man sich fallen, von den menschen mitziehen und schieben… wird ein teil von ihnen und vom ganzen… dann ist man mittendrin und spürt die stadt mit all seinen sinnen…

und tatsächlich kommt man in diesen massen mit fremden menschen ins gespräch… hat wundervolle und bereichernde begegnungen… man lacht zusammen und bietet sich gegenseitig für erinnerungsfotos an.

viele sind angespannt, weil sie mit diesem trubel ein problem haben und die zündschnur ist deshalb bei einigen menschen sehr kurz… den ny’ern, die sich jeden tag durch diese massen ins büro schlagen müssen gilt meine größte hochachtung und wenn dann mal eine lautere ansprache erfolgt, so kann ich es ihnen auf keinen fall verübeln. mir ging es vor 19 Jahren nicht anders. ich habe damals ecke 48th und 5th avenue gearbeitet. von meinem schreibtisch aus hatte ich einen direkten blick auf’s Rockefeller Center und runter auf die 5th avenue… ein ziemlich beeindruckendes bild in jeglicher hinsicht.

also, solltet ihr zu weihnachten nach ny reisen und abgeschreckt sein, so denkt daran Ny zu dieser jahreszeit ist wirklich nicht das ny des restlichen jahres. also lasst euch nicht von diesem eindruck abhalten, diese einzigartige stadt ein weiteres mal zu einer anderen jahreszeit zu besuchen. der frühling und auch der goldene herbst sind ganz wundervolle jahreszeiten in dieser stadt…

ihr werdet dann die ny’er in ihrer sehr relaxten und super hilfsbereiten art kennenlernen… die die fähigkeit besitzen, sich selbst im stärksten trubel um sie herum zu entspannen und den augenblick zu genießen… ja, sie hechten von einem ort zum anderen aber haben immer zwischendrin auch zeit für einen augenblick und für ein paar worte…

so und nun habe ich genug geschrieben… nun folgen einfach nur bilder… lasst sie auf euch wirken… ich schwelge derweil in erinnerungen und spüre wieder jeden erlebten augenblick dort.

familienzeit im weihnachtlichen maastricht

habt ihr spontan lust und zeit mit uns ins weihnachtliche maastricht zu fahren um dort einen tag mit uns zu verbringen?…

dann nehme ich euch mit auf eine kleine reise ins weihnachtlich geschmückte maastricht!

solltet ihr an den tagen zwischen den jahren noch nach einem ausflugsziel suchen, dann möchte ich euch maastricht ans herz legen… bis zum 31. dezember ist es weihnachtlich geschmückt und auch der weihnachtsmarkt auf dem vrijthof wird noch geöffnet sein.

der vorteil so grenznah zu wohnen ist unbestreitbar die option, kurzfristig das nachbarland besuchen zu können. so hatten wir am vergangenen samstagabend spontan beschlossen den kommenden tag – und 3. adventssonntag – in maastricht zu verbringen… also hatten wir uns früh am morgen auf den weg nach maastricht gemacht um durch die wundervoll geschmückten straßen maastrichts zu schlendern und familienzeit zu genießen

zudem wollte ich den weihnachtsmarktvorfall vom 2. adventswochenende sehr gerne durch ein positives erlebnis im holländischen weihnachtsrummel vergessen. und wie sagt man so schön:… wenn man vom pferd fällt, dann soll man sofort wieder aufsteigen und weiterreiten. und da unsere minis sooo sehr weihnachtsmärkte und alles was damit verbunden ist lieben, wollte ich ihnen zu liebe auf jeden fall wieder auf einen weihnachtsmarkt. zudem ließ mich mein hubby in maastricht absolut nicht mehr von seiner seite und im dicken gewusel lief er vor mir her. schon erschreckend, was so ein vorfall in einem auslösen kann. meine anspannung zeigte sich sehr deutlich durch einen völlig verkrampften kiefer und nacken. aber maastricht hat mich wieder mehr als versöhnt und mir ein wenig von meinem sicherheitsgefühl zurückgegeben…

wie ein paar von euch vielleicht wissen, waren wir vor zwei wochen in valkenburg. eine holländische stadt, die das weihnachtsgalore lebt… puh! ja, wie beschreibe ich das nun… es war gut, es einmal erlebt und gesehen zu haben aber es braucht definitiv keine wiederholung für uns :-)))

ganz ehrlich… maastricht ist um welten hübscher und hat sein ganz eigenes flair und seinen eigenen charm. ein besuch zur weihnachtszeit und zwischen den jahren lässt sich unendlich oft wiederholen und es ist doch immer wieder anders und besonders.

die ganze stadt ist mit weihnachtlichen lichtern und großen lichtelementen geschmückt ohne dabei überladen oder kitschig zu wirken… tausende lichter befinden sich in den bäumen, sind als lichtergirlanden über die strassen, zwischen den häusern, gespannt und selbst die kleinsten boutiquen sind wundervoll geschmückt. all dies versprüht eine einzigartige romantische stimmung… und beinahe an jeder ecke sind weihnachtsklänge zu hören.

die einzelnen stadtteile maastrichts sind in der weihnachtszeit durch eine lichter route, die die stadt in eine einzigartig romantische stimmung hüllt, verbunden. ihr könnt dieser route entlang der strassen durch die jeweiligen stadtteile folgen. sie führt euch vom jungen und kreativen wyck durch céramique über die hoeg brögk, die mit vielen tausend kleinen lichtern geschmückt ist, entlang der strassen des jeker-viertels, durch die strassen des stokstraatkwatier über in die innenstadt hin zum maastrichter weihnachtsmarkt auf dem vrijthof mit seinen großen lichtobjekten… der großen weihnachtskugel, dem großen lichterstern und dem alles überragenden riesenrad.

kurz über den regenbogenzebrastreifen durch die – mit unzähligen kleinen lichtern – geschmückte riesen weihnachtsbaumkugel, und schon befindet ihr euch auf einem wundervollen und traditionellen weihnachtsmarkt. in einem teil des marktes befindet sich die charles dickens welt „a christmas carol“, wo ihr stände mit handwerkskunst wie kerzenmacher, zinngießer und holzobjekte wie wurzelholzbretter findet. zudem findet ihr hier viele regionalprodukte… mit einem kleinen platz mit feuerstelle in der mitte, der sich am fuße des riesenrades und dem erleuchteten riesenstern befindet… mit vielen ganz bezaubernden kleinen hütten und kuscheligen ecken… mit feuerstellen und sitzplätzen, die mit fellen ausgelegt sind… dort könnt ihr diese ganz besondere und romantische stimmung an einem knisternden feuer auf euch wirken lassen und dem gemütlichen schlendern der anderen zuschauen… die lichter bei einem glühwein oder einer heißen tasse chocomel genießen.

läuft man auf den weihnachtsmarkt zu, so ist das – über den weihnachtsmarkt hinausragenden – hell erleuchteten riesenrad nicht zu übersehen. von dort aus habt ihr einen einzigartigen blick über das lichtergeschmückte maastricht.

oder wie wäre es mit einer runde auf der – 900m2 großen und überdachten – schlittschulaufbahn rund um den erleuchteten weihnachtsbaum?

vielleicht konnte ich euch ja mit unserer kleinen reise ins weihnachtliche maastricht zu einem spontanen besuch dieser tollen stadt animieren! wenn ja, dann schaut doch auch auf einen kaffee in der selexyz dominicanen – einer buchhandlung in der kirche – vorbei und genießt die dortige atmosphäre.

ein kleiner tipp für musikliebhaber und liebhaber klassischer musik: an manchen tagen findet ihr vor den türen des bijenkorfs studenten der musikhochschule maastrichts, die dort in form von straßenmusik wundervoll interpretierte muskikstücke der klassik spielen. sie verbreiten gerade zur weihnachtszeit eine ganz besondere stimmung.

solltet ihr mit dem auto anreisen, so müsst ihr mit sehr langen wartezeiten zum einfahren in die umliegenden parkhäuser rechnen. das parken zur weihnachtszeit in maastricht ist schwierig. aber maastricht ist wirklich sehr leicht von aachen aus mit den öffentlichen verkehrsmitteln zu erreichen.

die fahrt von aachen nach maastricht mit dem bus hin und zurück kostet pro person 2€. unter dem eingefügten link findet ihr alle einzelheiten und möglichkeiten, wie P+R. so könnt ihr bereits vor eurer ankunft entspannen und euch auf maastricht freuen ohne den parkplatz-stress.

https://www.maastrichtbereikbaar.nl/de/aktuelles/magisches-maastricht/

travel tuesday – maastricht… #1

heute möchte ich euch gerne mit nach maastricht nehmen… habt ihr lust?

DSC_0030a.jpg

wir hatten uns in den herbstferien für eine alte vertraute freundin entschieden: „maastricht“ here we come :-)))… der wetterbericht für diesen tag klang vielversprechend. sonne satt, zwar ein wenig kühlere temperaturen, aber für einen städtetrip ganz passend. also hieß es für uns, proviant und ein wenig unterhaltung für unterwegs in die kinderrücksäcke und einen kaffee für die mama ;-)))… so gerüstet ist jede autofahrt doch gleich nur noch halb so lang ;-)…und dann ging es auf die autobahn and on tour…

grenznah zu wohnen ist für uns definitiv ein vorteil :-)))… holland, belgien und frankreich befinden sich praktisch um die ecke 🙂 … somit sind kleine ausflüge ins benachbarte ausland spontan möglich und für uns als reisefreudige familie absolut perfekt.

wir lieben kleine auszeiten vom alltag und nutzen dazu gerne die wochenenden oder freie wochentage… kleine kurzurlaube, und sei es auch nur für einen tag, bedeuten für uns tief durchatmen, entschleunigen und den kopf frei bekommen… eine kleine stippvisite über die grenze ins nachbarland holland z.b. ist für uns eine unglaubliche kraftquelle für‘s herz und unsere seele.

dazu kommt natürlich auch noch das ich ein absolut unruhiger geist bin… eine kleine wandermaus sozusagen… d.h. ich habe immer ein wenig fernweh im herzen ;-)… und mit diesen kleinen ausflügen wird mein fernweh ein wenig im rahmen gehalten ;-)))

maastricht, „die kleinste metropole europas, die schönste einkaufsstadt des landes und die älteste stadt der niederlande“ – so sagen es die maastrichter – … für uns ist maastricht eine wunderschöne stadt mit einem ganz besonderen charm… ein ort zum wohlfühlen und der puren lebensfreude!

DSC_0026a.jpg

früher, als wir noch in aachen wohnten, waren wir oft in maastricht. wir verbinden mit dieser stadt sehr viele erinnerungen, und somit freuen wir uns jedes mal auf die vertrauten straßen und ecken…

maastrichts flair ist eine mischung aus vergangenheit und gegenwart… läuft man durch die straßen und gassen der altstadt, begegnen einem dort romantische und gotische kirchen, die überreste der festungsmauer sowie kleine gibelhäuser aus vergangenen jahrhunderten.

und direkt daneben und dazwischen finden sich mode-, delikatess- und antiquitätengeschäfte sowie viele wunderschöne straßencafés und restaurants, in denen man stundenlang sitzen und dem treiben zuschauen kann.

dsc_0011aaaaa

DSC_0021a.jpg

DSC_0020a.jpg

eine portion kibbeling muß immer auf der hand genossen werden :-)))… bei van leendert, wo es den besten gibt!!! – auf dem markt – zu finden.

dsc_0008a

die parkplatzsuche in maastricht ist nicht schwierig. in maastricht gibt es eine vielzahl von parkhäusern. da wir früh losgefahren waren, hatten wir in unserem parkhaus schnell einen parkplatz gefunden. wir parken immer sehr zentral im parkhaus „onze lieve vrouwe parking“ an der „basiliek van onze lieve vrouw“ von dort aus ist man schnell im geschehen maastrichts :-))

img_6449a

bleibt man auf dieser seite maastrichts läuft man am parkhaus die „Graanmarkt“ entlang in die „onze-lieve-vrouwenplein“. von dort aus gelangt ihr direkt ins geschehen…

und nun genug des schreibens :-)))… am besten ihr kommt mit auf eine kleine bilderreise :-)))…

DSC_0023aa.jpg

DSC_0031aa.jpg

DSC_0052a.jpg

sissy boy in der „mosae forum 21 ein absolutes muss!…

IMG_3217a.jpg

DSC_0071a.jpg

DSC_0069a.jpg

DSC_0064a.jpg

DSC_0076a.jpg

DSC_0080a.jpg

DSC_0079a.jpg

DSC_0081a.jpg

img_3221a

dsc_0082a

dsc_0084aa

DSC_0060aa.jpg

DSC_0059a.jpg

immer wieder eine unserer stadionen bei unseren maastrichtbesuchen ist „dille & kamille“ in der „sint amorsplein 7″… dort gibt es so viele hübsche kleinigkeiten :-)))

dsc_0050aaaa

DSC_0047a.jpg

DSC_0036aa.jpg

img_3168a

IMG_3167a.jpg

DSC_0042aa.jpg

DSC_0049aa.jpg

der stadtteil, den ihr unbedingt besuchen müsst und den wir uns meistens bis zum schluss aufheben, ist wyck…

wyck ist ein angesagter bezirk maastrichts. ein treffpunkt für kreative und anlaufstelle für mode, design, delikatessen und kunst…

DSC_0040aa.jpg

DSC_0046a.jpg

dsc_0065a

in den stadtteil wyck gelangt ihr, wenn ihr von der „maastrichter brugstraat“ ausgehend über die sint servaasbrug geht.

auf der anderen seite angekommen findet ihr auf der wycker brugstraat – und in den straßen, welche links und rechts von ihr abgehen – viele kleine, individuelle und besondere geschäfte… fernab von den großen komerziellen ketten der anderen seite…

die herrlichsten brotspezialitäten aus biomehl und andere leckereien, wie käse, wurst und weine, findet ihr bei „le salonard„…

DSC_0051a.jpg

das schönste kindergeschäft gibt es auf der rechtstraat…“de heppie store“ rechtstraat 31… vorsicht!!! hier kann man nicht ohne irgendein kleines teilchen raus :-))

DSC_0098a.jpg

DSC_0100a.jpg

DSC_0104aaa.jpg

DSC_0106a.jpg

DSC_0109a.jpg

DSC_0110a.jpg

lauft ihr die rechtsstraat weiter durch, so kommt ihr auf die hoogbrugstraat… auf dieser strasse müsst ihr unbedingt ins „verwondering“ (hoogbrugstraat 21) reinschauen… ein wirklich toller interieurladen mit ganz viel wunderschönen kleinen dingen, die man unbedingt braucht, aber es selbst noch gar nicht wusste ;-)))

DSC_0076a.jpg

DSC_0075a.jpg

DSC_0073a.jpg

und immer wieder begegnen einem auf dieser seite maastrichts wunderschöne ecken, häuser und geschäfte…

DSC_0077aaaa.jpg

DSC_0080a.jpg

DSC_0044a.jpg

DSC_0058a.jpg

DSC_0042a.jpg

DSC_0060a.jpg

DSC_0056a.jpg

dsc_0091a

dsc_0095a

DSC_0037a.jpg

DSC_0039a.jpg

IMG_3236aa.jpg

das rumlaufen durch die strassen maastrichts macht immer seeehr hungrig. eins unserer lieblingscafés in maastricht ist das „cafe zondag“ auf der „wycker brugstraat 42″… coole atmosphäre, sehr leckeres essen und sehr beliebt…

DSC_0134a.jpg

DSC_0094a.jpg

DSC_0093a.jpg

DSC_0113a.jpg

IMG_3256a.jpg

ja, ganz genau mädels… we are supermom’s… jetzt wisst ihr bescheid, ne :-)))

dsc_0121a

DSC_0096a.jpg

dsc_0120a

DSC_0086a.jpg

DSC_0088a.jpg

DSC_0066a.jpg

DSC_0067a.jpg

IMG_3228a.jpg

DSC_0120a (2).jpg

DSC_0119a.jpg

DSC_0087a.jpg

DSC_0127a.jpg

DSC_0130a.jpg

wie ihr seht, wurde es nun auch schon langsam dunkel, als wir uns auf den heimweg machten. es war wieder ein wunderschöner tag in maastricht.

mit unseren kindern schauen wir immer, dass das programm auch kindgerecht ist. d.h. sie dürfen sich zwischendurch immer austoben. holland ist ein sehr kinderfreundliches land und somit dürfen sie sich auch kindgerecht benehmen. hier schaut keiner böse, wenn man im restaurant nicht still auf seinem stuhl sitzt. zu dem gibt es viele stellen mit möglichkeiten für kinder zum toben. unsere ausflüge beinhalten auch immer kinderaktivitäten, wie z.b. das naturkundemusseum in maastricht… aber davon werde ich euch im nächsten maastricht bericht erzählen und fotos zeigen… in maastricht gibt es sooo viel sehenswertes, dass ein post nicht ausreicht. außerdem möchte ich euch auch noch mit in die wohl schönste buchhandlung überhaupt nehmen… aber dazu mehr beim nächsten travel tuesday…

ich hoffe ich habe euch ein wenig neugierig auf maastricht gemacht :-)))

macht euch noch einen hübschen tag, ihr lieben :-***