Was bitte stimmt mit euch nicht?

nicht mit euch, meinen lieben followern, die sicherlich anders denken und reagiert hätten… ich meine die menschen, die das gut heißen, was mir passiert ist… die gesellschaft, die wegschaut und schweigt…

ganz ehrlich, diese frage habe ich mir in der vergangenen woche unzählige male gestellt. grund dafür waren zwei situationen, in denen ich mich mit meinen kindern befand und in denen ich als frau mit übergriffen konfrontiert wurde.

der erste war beleidigend aber verglichen mit dem zweiten vorfall tatsächlich beinahe harmlos.

beim zweiten vorfall wurde ich im beisein meiner kinder und in aller öffentlichkeit auf einem belebten weihnachtsmarkt von einem fremden mann geschlagen.

wie es dazu kam? ich hatte ihn aufgefordert es zu unterlassen meine kinder zu fotografieren. und als er es nicht stoppte, ließ ich nicht locker. ich sagte klar und deutlich und mit nachdruck, dass ich das nicht möchte und erwarten würde, dass er es unterlasse und die fotos löscht.

das schien ihm zu missfallen und so schubste er mich kräftig, ohne mich anzuschauen. dabei schlug er mir so stark auf den oberarm, dass ich einknickte und beinahe das gleichgewicht verlor.

erfüllt von ungläubigkeit und adrenalin über das soeben geschehene, merkte ich zunächst meinen schmerzenden oberarm nicht. für einen augenblick war ich erstaunt über das was passiert war. gleichzeitig versuchte ich es zu begreifen. und im selben augenblick erfasste mich solch eine intensive wut, dass ich laut wurde… sehr laut. ich machte aufmerksam auf meine situation. stieß laut hervor, was er mir angetan hatte. sagte ihm, dass es indiskutabel sei einen menschen und dazu eine frau zu schlagen… völlige gleichgültigkeit seinerseits und seiner neben ihm stehenden frau… keinerlei reaktion… und umso fassungsloser war ich… und umso lauter wurde ich… die menschen um uns rum sahen, was passiert war… hörten mich, aber keiner reagierte… man schaute mich an… teilweise böse, weil ich unverschämterweise laut war…

die einzigen, die mir zu hilfe kamen waren ein gehbehinderter mann mit rollator und mein mann.

ich weiß nicht, was mich mehr entsetzt… die tatsache, dass menschen zunehmend ihre hemmschwelle zu verlieren scheinen oder die tatsache, dass ich mich auf einem adventsmarkt mit vielen menschen befand, von denen sich niemand befähigt fühlte mir zu helfen.

ein fremder mann fotografiert meine kinder und schlägt mich… und alle schauen hin, gehen vorbei und schauen weg.

das security personal allerdings war in unglaublicher blitzgeschwindigkeit gleich mit mehreren personen vor ort.

per video wurde die sequenz mit dem vorfall angeschaut und der mann ausfindig gemacht, da er sich zwischenzeitlich aus dem staub gemacht hatte.

was bitte geht im kopf dieses menschen vor? fotografiert fremde kinder und schlägt deren mutter… und was bitte geht in den köpfen der menschen vor, die hinschauen aber dann wegschauen und weitergehen?

ganz ehrlich, mir macht diese entwicklung angst… die menschen scheinen keinerlei bedenken mehr zu haben nicht nur verbal übergriffig zu werden, sondern auch pysisch… ganz gleich ob sich ein mann oder eine frau ihnen gegenüber befindet…

aber auch das vorbeigehen und wegschauen, wie es in meinem fall passiert ist, ist nicht richtig und der falsche weg um etwas zu ändern… werdet laut und sprecht menschen die umherstehen an. nehmt sie hinzu wenn ihr euch alleine nicht traut. denn dann haben gewaltätige menschen keine chance. diese wegschaugesellschaft hingegen schafft doch erst den raum für gewalt…

genauso ist es mit dieser sog. braunen suppe… menschen mit rechter und gewaltätiger gesinnung gab es bereits vor 80 jahren… und wir sollten aufpassen und laut werden, damit es nicht wieder soweit kommt.

denn wer wegschaut und/ oder schweigt ist genauso schuldig… wer schweigt kann nichts ändern… und wenn wir wollen, dass sich etwas ändert, dann müssen wir aufstehen, stehen bleiben und laut werden.

ich versuche noch immer zu verarbeiten was mir passiert ist… das gefühl der hilflosigkeit loszuwerden… ich werde weiter mich mit aller macht gegen überschreitung meiner persönlichen grenzen wehren… und zwar laut… ich werde weiter dazwischen gehen oder hilfe rufen, wenn jemand hilfe braucht…

mir ist gehörig die lust auf adventsmärkte vergangen. für meine minis werde ich sicherlich noch einmal mit ihnen hingehen, aber mit einem hochsensiblen 360 grad radar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s