rhabarberr-käsekuchen mit baiserhaube… was braucht man mehr!?!…

schließt einmal eure augen und nun stellt euch vor, wie euch ein stückchen käsekuchen leicht und zart wie eine wolke auf der zunge zergeht!!! dazu der geschmack von sonne, frischer bourbon vanille und eine leichte zitronige note… bei dem gedanken hieran, hüpft sofort mein herz und ich bin erfüllt von einem wohligen glücksgefühl… so muss für mich ein kuchen sein… er muss genau „das“ bei mir auslösen, denn genau dann berührt er meine seele und ist perfekt…

lange habe ich hin- und herprobiert und dabei heraus kam nun für uns ein ganz wundervoller rhabarber-käsekuchen mit baiserhaube…

DSC_0169aaab.jpg 

käsekuchen gibt es in allen variationen und in aller regel ist der käsekuchenteig bei uns hier recht fest. das mag ich zwar, löst aber bei mir nicht das richtige “katsching-gefühl“ aus, wenn ihr wisst was ich meine ;-)))… das ist wie der flippfuß beim küssen ;-))) *lol*…

käsekuchen muss für mich luftig leicht sein und sanft auf der zunge zerschmelzen…

ich hoffe ich konnte bei euch die neugier auf einen leckeren und leicht erfrischenden rhabarber-käsekuchen mit knuspriger baiserhaube wecken!?!…

und auch wenn sich die rhabarbersaison langsam, aber sicher, dem ende nähert, so läßt sich dieser käsekuchen natürlich auch ganz wunderbar mit anderen säuerlichen obstsorten kombinieren… z.b. mit brombeere – unser absoluter favorit nach rhabarber -, aber auch mit johannisbeere schmeckt er ganz wunderbar.

so, und nun genug geschnackt ;-))… hier kommt nun endlich das rezept! ich wünsche euch ganz viel spaß beim nachbacken :-*)

r e z e p t:

für den “ b o d e n“  benötigt ihr:

100g gehackte haselnüsse oder mandeln je nach geschmack…

225g mehl

125g zucker

125g butter in stückchen

    1   päckchen vanillezucker

    1   prise salz

    1   ei (größe m)

26cmØ springform einfetten und mit mehl bestäuben.

ofen vorheizen: e-herd:175°c, umluft:150°c/gas

DSC_0015aa.jpg

DSC_0001aaa.jpg

für den boden gebt ihr alle zutaten zusammen und verknetet sie zu einem glatten teig. eine reihenfolge müsst ihr hierbei nicht beachten.

DSC_0020aaa.jpg

anschließend gebt ihr den teig in die gefettete form und verteilt ihn gleichmäßig. den teig am rand hochziehen und andrücken. zum schluß noch den teig mit einer gabel mehrmals einstechen.

DSC_0033aa.jpg

anschließend stellt ihr die springform mit dem teig für ca.30min. in den kühlschrank. in dieser zeit könnt ihr euch nun der zweiten “käse“schicht widmen.

 

für die  “k ä s e k u c h e n s c h i c h t“  benötigt ihr:

  50g butter

125g zucker

625g quark

    1    vanilleschote

    1    päckchen vanillezucker

    1    päckchen vanillepudding

    4    eier (größe m)

    2el zitronensaft

DSC_0044aaa.jpg

zu beginn die 4 eier trennen, das eiweiß steif schlagen und zur seite stellen.

anschließend löst ihr das vanillemark aus der schote und gebt es mit butter, zucker, und vanillezucker in eine weitere rührschüssel. vermengt alles, bis es cremig wird. nach und nach die vier eigelb hinzugeben und unterrühren.

DSC_0052aa.jpg

IMG_5109aa (1 von 1).jpg

DSC_0059aa.jpg

als nächstes gebt ihr nun den quark mit dem zitronensaft hinzu und rührt es unter. anschließend streut ihr das puddingpulver gleichmäßig ein und vermengt es sehr gut mit den anderen zutaten.

DSC_0071aa.jpg

zum schluss gebt ihr nun noch den eischnee hinzu und hebt ihn unter. durch den eischnee wird die käseschicht wunderbar leicht und fluffig… wer das nicht mag, gibt die eier ungetrennt der masse hinzu.

DSC_0083aa.jpg

in der zwischenzeit sollte nun der kuchenboden im kühlschrank fertig sein.

DSC_0036aa

die käseschicht wird anschließend gleichmäßig auf dem boden verteilt und für 50min in den backofen gegeben.

 

DSC_0104aaa.jpg

während ihr nun auf den käsekuchen wartet, läßt sich prima die rhabarbarschicht vorbereiten.

für die  “r h a b a r b e r s c h i c h t“  benötigt ihr:

2-3 große stangen rhabarber

      zucker – je nach geschmack

…1 prise salz

      agar-agar geliermittel zum binden – auch hier je nach geschmack.

die rhabarberstangen ordentlich waschen, in ca. 1cm dicke stückchen schneiden und mit etwas wasser in einen kochtopf geben.

ich selbst schäle den rhabarber nie, denn durch die schale erhält der rhabarberkompott seine wunderschöne rote farbe.

DSC_0111aa.jpg

den rhabarber zum kochen bringen und den zucker – je nach geschmack- einrieseln lassen. gleichzeitig gebt ihr eine prise salz der rhabarber-zuckermischung hinzu. durch das zugeben von salz verliert der rhabarber seine bitterstoffe und hinterläßt keinen unangenehmen stumpfen belag im mund. somit kann man sich dem rhabarbergenuss vollkommen hingeben ;-)))

sobald der rhabarber weich gekocht ist, könnt ihr ihn gerne ein wenig pürieren. ich selbst mache das sehr gerne, da wir bei diesem kuchen keine stückchen mögen :-)))

aber jeder so wie er es am liebsten mag ;-))

zum schluss wird nun noch das agar-agar zum binden hinzugeben und erneut kurz aufgekocht.

sobald der boden mit der käseschicht fertig ist, könnt ihr ihn rausholen. lasst ihn kurz abkühlen, aber lasst ihn weiterhin in der springform. auch wenn der kuchen bereits ein wenig hoch ist, keine sorge für die rhabarber-baiserschicht ist noch ausreichend platz!

 

für die  “b a i s e r s c h i c h t“  benötigt ihr:

100g zucker

    3   eier (klasse m)

    1   spritzer zitrone

zu beginn trennt ihr die vier eier. anschließend schlagt ihr das eiweiß solange bis es steif ist und lasst dann den puderzucker einrieseln. zwischendrin gebt ihr einen spritzer zitronensaft hinzu.

DSC_0117aa.jpg

nun schlagt ihr alles solange, bis die baisermasse richtig fest ist. ich finde sie erinnert dabei immer an das innere der schokoküsse und schmeckt auch so!!!

vielleicht sollte ich mich auch einmal an schokoküssen versuchen ;-)))… unsere kinder würden mich dafür lieben!!! :-)))

so, nun habt ihr es bald geschafft. jaaa, dieser kuchen braucht zeit!!!… aber was lange wärt, wird gut!!! ;-)))

gebt nun die rhabarbermasse auf den käsekuchen und verteilt sie gleichmäßig über den gesamten kuchen. zum schluß gebt ihr nun gleichmäßig die baisermasse oben auf.

DSC_0127aa

DSC_0135aa

DSC_0145aa.jpg

anschließend gebt ihr alles noch einmal für weitere ca.20min bei den o.g. temperaturen in den ofen. sollte der baiser noch nicht gut genug gebräunt sein, so gebt ihm noch etwas mehr zeit im backofen. sobald er euch gefällt könnt ihr den kuchen aus dem ofen holen.

DSC_0153aa.jpg

bevor ihr den kuchen aus der form löst, geht ihr am besten mit einem benässten messer vorsichtig von innen an der backform und von aussen am kuchen entlang. somit sollte auch nichts mehr festkleben und ihr könnt die form jetzt öffnen.

und jetzt wünsche ich euch ganz, ganz viel spaß beim backen! er ist zwar ein wenig zeitaufwendiger, aber dafür entlohnt der geschmack!

unsere mademoiselle und ich essen ihn am liebsten, wenn er noch leicht warm und frisch aus dem backofen kommt!!!…

ein stück davon in der sonne genießen, ist wie der himmel auf erden ;-)))… einfach herrlich!!!…

DSC_0160aab

DSC_0164aab.jpg

DSC_0196aab.jpg

wie ihr seht, ich kann nicht anders! ich liebe, liebe kuchen, bin ein bekennender kuchenjunkie und ich lasse für ein gutes stück alles andere stehen :-)))… kuchen zum frühstück ist bei mir deshalb auch keine seltenheit ;-)))

ihr lieben, habt einen ganz wundervollen feiertag und langes wochenende, genießt die sonne… vielleicht mit einem stück rhabarber-käsekuchen nach meinem rezept!!! ich würde mich darüber auf jeden fall riesig freuen!!!

habt’s fein und liebste grüße!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s