DIY tipizelt… ein indianerzelt für unseren minihäuptling

ist das nicht herrlich?… ich hatte die hoffnung auf ein bisschen sommer bereits aufgegeben, und nun hat er überraschenderweise doch noch zu uns gefunden… wir genießen jeden sonnentag – von morgens bis abends – in vollen zügen an der frischen luft… und ich habe mir kurzerhand auf unserer terrasse ein freilicht-nähatelier eingerichtet… denn meine to-do-liste schreit förmlich nach abarbeitung ;-))…

dsc_0124a

bereits seit einer gefühlten ewigkeit stand ein tipi-zelt für unseren minimann ganz oben auf meiner to-do-liste… und welches wetter ist da perfekter als das momentane sommerwetterchen? was gibt es schöneres, als bei diesem wetter im zelt auf der wiese hörbüchern zu lauschen… einen kleinen snack mit frischer selbstgemachter limo zu genießen und dabei seinen gedanken nachzuhängen?…

dsc_0162aaa

dsc_0117a

dsc_0151a

dsc_0130a

dsc_0149a

also habe ich das absolut perfekte sommerwetter genutzt, ein tipi-zelt mit meinem kleinen assistenten zugeschnitten und in meinem mini-freiluft-nähatelier zusammengenäht.

DSC_0096a (1 von 1).jpg

meine befürchtungen, dass es ein wenig komplizierter werden und ich deshalb länger benötigen könnte, waren völlig unberechtigt. sobald ich mir im kopf das schnittmuster vorgestellt und ein wenig im internet recherchiert hatte, war es auch ganz flux zugeschnitten.

anschließend brauchte ich nur noch alle teile mit der overlock zu versäubern, und dann konnte es auch schon ans zusammennähen gehen.

DSC_0094a (1 von 1).jpg

insgesamt habe ich für den zuschnitt und das zusammennähen ca. 4 std. benötigt. also kein großer akt.

unser minimann hat später ganz stolz sein tipi bezogen und der temperatur im zelt standgehalten ;-)) so ein neues tipi muss ja auf jeden fall genutzt werden :-)))

DSC_0144a.jpg

dsc_0134a

DSC_0114a.jpg

DSC_0115a.jpg

DSC_0126a.jpg

wir werden also ab jetzt an unserem imaginären lagerfeuer holzpfeile schnitzen und in bücherabenteuern versinken.

habt’s fein ihr lieben… wer möchte, der darf natürlich auch sehr gerne bei uns ein tipi bestellen :-)) ich bin ja jetzt in der übung :-)))

möchtet ihr auch so ein tipi selber nähen, so benötigt ihr:

* ca.4-5 meter baumwollstoff (1,40m breit), je nach größe des fertigen zeltes

*5, ca. 1,80m lange rundhölzer mit einem durchmesser von ca.3cm und einer bohrung oben

*sisalschnur

*schere

*lineal

*abstecknadeln

*nähmaschine

DSC_0079aa (1 von 1).jpg

zunächst müsst ihr euch gedanken zur größe eures zeltes machen – innendurchmesser sowie höhe des zeltes – und daraus ein dreieck berechnen. bevor ich mit einer komplizierten berechnung zum hexagon startete, hatte ich mir überlegt, dass auch eine pi-mal-daumen-berechung mit hilfe des kreises funktioniert… man muss daraus ja schließlich keine wissenschaft machen ;-))

DSC_0091a (1 von 1).jpg

legt euren stoff am besten doppelt, so könnt ihr euch die arbeit reduzieren und mit einem schlag zwei teile gleichzeitig zuschneiden. anschließend zeichnet ihr euer wunschdreieck auf. beachtet dabei, dass ihr die spitze soweit abscheidet, das die rundhölzer oben noch ihren ausreichenden platz finden – schließlich werden ja noch die tunnel für die hölzer abgenäht!!!

ihr benötigt vier ganze dreiecke und zwei halbe „eingangsdreiecke“. an den zwei eingangsdreiecken müsst ihr für den eingang einen umschlag von 3cm im unteren 2/3tel einberechnen.

zur verstärkung des zeltes an den rundholzfüßen habe ich 10 viertel kreise (5 kreise vierteln) zugeschnitten.

DSC_0097a (1 von 1).jpg

als erstes solltet ihr diese viertelkreise auf die beiden unteren ecken eurer zeltdreiecke aufnähen. falls keine verstärkung gewünscht ist, könnt ihr sie einfach weglassen. im zweiten schritt näht ihr die beiden eingangsdreieckshälften zusammen. dabei solltet ihr zuerst den umschlag am eingang nähen (untere 2/3tel). anschließend näht ihr die beiden dreieckshälften am oberen drittel zusammen. zur sicherung des zelteinganges habe ich das nahtende am zelteingang hinterlegt und mit einer kreuzverstärkung gesichert. als nächstes alle dreiecke aneinander. oben und unten wird anschließend das zelt mit einem ca. 1,0cm breiten umschlag versäubert.

zum schluss müsst ihr nur noch die tunnel für die rundhölzer nähen. hierzu näht ihr an euren dreicken ab naht ca. 4,50cm ab – in abhängigkeit des durchmessers eurer rundhölzer.

DSC_0102a.jpg

nun braucht ihr nur noch eure rundhölzer in die tunnel zu schieben, und die sisalschnur durch die rundhölzer zu fädeln. wir haben die rundhölzer noch durch mehrmaliges umwickeln mit der sisalschnur gesichert. was wir zudem auch noch sehr hübsch finden. soll ja schließlich wie bei den indianern ausschauen ;-))

DSC_0129a.jpg

und schon ist euer tipi einzugsfertig.

ich wünsche euch ganz viel spaß beim nachnähen. auf dass alle unsere minihäuptlinge stolze tipibesitzer werden :-)))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s