DIY happy easter… unsere DIY osterdeko

in diesem jahr bin ich ein wenig spät dran mit unserer osterdeko;-)). es liegt nicht etwa an fehlenden ideen… nein, es ist vielmehr der tatsache geschuldet, das wir innerhalb der ersten drei monate diesen jahres, zum zweiten mal ein ticket für die grippewelle gezogen haben :-((

in diesem jahr habe ich gleich mehrere diy-(oster)ideen ausprobiert :-))

ganz begeistert bin ich von meinen großen gibseier-vasen. es ist ein wirklich sehr leichtes und schnelles diy mit großer wirkung, wie ich finde…

ich liebe ihre schlichtheit… und als puristin für mich eine ganz große liebe :-))

DSC_0336aa
DSC_0326a.jpg
DSC_0317a
DSC_0342a

auch schon lange auf meiner to-do-liste standen „beton-eier“…

leider fand ich meine betonobjekte des vergangenen sommers, mit herkömmlichen beton aus dem baumarkt erstellt, nicht so perfekt. mir war der beton zu grob und er bröselte leicht ab bei nur leichter berührung. also nicht wirklich eine eigenschaft, wie ich sie mir für beton-eier wünschte.

deshalb habe ich mich bei meinen beton-eiern für bastelbeton aus dem kreativbedarf entschieden.

und ich finde das ergebnis ist sehr hübsch geworden. die oberfläche ist sehr feinporig und ohne lufteinschlüsse… besonders gefallen mir hierbei die unterschiedlichen farbnuancen.

im glaskubus haben sie nun mit federn dekoriert ihren platz erhalten.

DSC_0299a.jpg

DSC_0288a.jpg

das thema federn wollte ich in diesem jahr unbedingt in unserer fensterdeko unterbringen. zusammen mit kleinen bourbon-vanille glasröhrchen und silberdraht, die als kleine vasen dienen, ist unsere fensterdeko fertig. praktischer nebeneffekt: sie darf auch etwas länger bleiben, da sie den frühling und sommer ins haus bringt und nicht nur ostertauglich ist :-)) auch diese deko ist ruckizucki fertig und selbst mit einer verschnupften nase zu basteln ;-))

DSC_0356a

DSC_0358a.jpg

DSC_0447a

wie schon in den letzten jahren, geht es natürlich auch in diesem jahr wieder einmal nicht ohne das ein oder andere schwarz-weiß-ei ;-))

es ist -wie ich es immer brauche- ein easy-peasy ruckizucki diy :-))… hübsch, schlicht und einfach :-))

dann fiel mir ein, das wir noch etwas schlagmetall in unserem bastelvorrat  hatten… also ab damit auf die eier. passend zu meiner anderen dekofarbe „kupfer“… was zusammen mit den schwarz-weiß eiern einen hübschen kontrast bildet… also, mir gefällt’s :-))

DSC_0389a.jpg

DSC_0390a.jpg

DSC_0393a.jpg

DSC_0433a.jpg

DSC_0437a.jpg

unseren kindern ist es definitiv zu unbunt:-)), deshalb werden wir heute noch einige eier färben und bunt anmalen :-)))

hier noch ein foto von eiern, die ich vor einigen jahren bemalt hatte… übrigens die lieblingseier unserer großen madmoiselle. sie werden in diesem jahr wieder unsere zweige schmücken :-))… ich kann auch „bunt“ :-)))

IMG_2146

wir wünschen euch ein wundervolles und sonniges osterwochenende mit lustiger eiersuche und strahlenden gesichtern.

wir werden nun noch ein wenig eier kochen und einfärben. denn bunte eier kann man ja nie genug haben :-))

Advertisements

first post 2016… unser kleiner jahresrückblick

guten morgen ihr lieben…

nun erfolgt auch „endlich“ mein erster post in 2016, mit einem kleinen rückblick auf einige unserer momente des jahres 2015 ;-))

IMG_0168[2].JPG

unsere adventszeit und die ersten wochen des neuen jahres 2016 waren für uns familienzeit und verbunden mit dem entschleunigen auf allen sozialen kanälen… unser persönliches cocooning sozusagen… nur wir – ein uns… ein sich‘s gemütlich machen und nur treiben lassen. es war einfach wieder einmal notwendig. und irgendwie war die zeit auch doch wieder blitzschnell vorüber…

die wochen vergingen wie im fluge und ehe man sich‘s versah, waren auch schon wieder die ersten zwei monate des neuen jahres rum. die wochen waren voller ereignisse. voller lieber familienmomente, aber auch voller geschehnisse da draussen in der welt, die mich zutiefst berührten, teilweise entsetzten, traurig machten und mich mit sorge auf den sommer blicken lassen. all diese dinge wollten sortiert und verarbeitet werden.

so, nun aber genug des schweifens ;-))…

und auf geht‘s mit unserem kleinen jahresrückblick… gestartet sind wir ja ins jahr 2015 tatsächlich mit einem „vorsatz“ … mit unserem „allerersten-neujahrsvorsatz-EVER“ … jaaa, genau… unser vorsatz, erinnert ihr euch noch?…  weniger ist mehr… weniger konsum… erfreuen an den alltäglichen dingen… an kleinigkeiten und an momenten…  stichwort: „quality-time“

wie war es? hat es funktioniert? und was hat sich verändert?

jaaa, wir haben unseren vorsatz tatsächlich ein jahr lang umgesetzt. „durchgehalten“ möchte ich an dieser stelle nicht schreiben, denn für uns war es irgendwann kein durchhalten mehr. es wurde für uns zur normalität. wir haben nur die dinge gekauft, die wir auch wirklich benötigten… und es tat „sehr“ gut. wir haben in bezug auf unseren konsum entschleunigt und ganz automatisch verschob sich bei uns immer mehr der blick auf das für uns wesentliche… auf die wichtigen dinge im leben… das miteinander mit den menschen die wir lieben… man hat plötzlich viel zeit übrig, denn man geht nicht mehr so viel einkaufen oder surft durchs internet auf der suche nach hübschen dingen und guten angeboten. auch der kopf wird freier für die besonderen momente mit menschen, die einem am herzen liegen. oh gott, das hört sich ja an als wären wir kaufsüchtig gewesen *lol* :-)))…  das waren wir natürlich nicht, aber durch unser projekt haben wir gemerkt, wieviel zeit und energie wir tatsächlich mit einer nebensächlichkeit wie das kaufen vertan haben.

in diesem jahr haben wir natürlich auch zusammen viel gewerkelt… und waren kreativ. denn viele dinge lassen sich ganz leicht auch selbst basteln. man muss nicht immer alles kaufen. und so entstand unsere ganz persönliche „quality time“ und wir haben gemeinsam viele hübsche dinge geschaffen und erlebt…

mein absolutes schlüsselerlebnis aber in diesem projekt, war die adventszeit – folglich das ende unseres „ein-jahres-projektes“- mit all unseren einkäufen für nikolaus, weihnachten… und für die geburtstage unseres minimannes & meines lieblingsmannes kurz vor weihnachten. hinzu kamen die riesigen einkäufe von lebensmitteln für die feiertage mit familie und freunden …

somit wurde innerhalb kürzester zeit so unglaublich viel gekauft, dass es mir irgendwann plötzlich zu viel wurde… mitten im spielwarengeschäft und während des einkaufs der weihnachtsgeschenke für unsere kinder und der geburtstagsgeschenke für unseren sohn… für mich war es in dem moment plötzlich eine völlige reizüberflutung… ich musste raus, sofort… luft schnappen… ich war es einfach nicht mehr gewohnt so viel auf einmal neu zu kaufen. mir schwirrte der kopf und es war tatsächlich stress für mich.

ja, es lag bestimmt auch daran, dass bei uns all diese wichtigen ereignisse binnen einer woche passierten ;-)… die geburtstage unserer männlichen familienmitglieder :-)) … unser hochzeitstag… und weihnachten, was alles geschenke bedeutete, viele geschenke… hinzu kam, dass wir alle geschenke sozusagen auf einen schlag, nämlich verteilt auf ca. 2 tagen, kauften… daher natürlich der „konsum-overload“, der mittlerweile völlig konträr zu unserem kaufverhalten des kompletten zurückliegenden kalenderjahres war … komplett gegen unser neues und verändertes kosumverhalten, unser gefühl und unsere veränderte einstellung… puuuuhhhh… ich kann euch sagen, das war eine – meine ganz persönliche- herausforderung… und ich fühlte mich mit dieser menge, diesem „kaufen“, völlig überfordert und einfach nicht mehr wohl… das „andere“ war in diesem jahr zu meiner wohlfühlzone geworden und da wollte ich bitte wieder hin ;-))

es half ja nun alles nix, da musste ich durch… die geschenke für unsere kinder mussten nun einmal sein :-)))… und essen mussten wir ja schließlich auch :-)))…

aber uns war ganz besonders in diesem moment klar: unser projekt war für uns ein erfolg… und wir werden es weiter beibehalten… wir werden mit sicherheit nun auch wieder einmal das ein oder andere teilchen kaufen, was wir auch mal nicht so dringend oder unbedingt benötigen, einfach weil es uns gefällt… ja, aber es wird anders sein. wir werden bewusster mit unserem konsum umgehen. wir werden die dinge nicht mehr unbedingt sofort kaufen… wir werden uns zeit lassen und uns über die neuen errungenschaften freuen:-))… es wird definitiv alles in maßen bleiben… der immaterielle zugewinn ist uns einfach viel zu kostbar…

unser größtes bastelprojekt im vergangenen jahr war eindeutig unsere neue terrasse… 30qm sog. schiffsdeck… und wir waren seeehr mutig, denn wir hatten so etwas wie eine terasse noch nie zuvor selbst gebaut. unser komplettes haus war von firmen kernsaniert  und bezugsfertig gestellt worden. nicht einmal gepinselt haben wir selbst… na gut, seit dem einzug haben wir natürlich geschraubt :-)) überwiegend die schrauben des blau gelben schwedens ;-))… aber das war es ja auch was wir eigentlich wollten, wir wollten selbst an unserem gemeinsamen zu hause werkeln… mit unseren kindern zusammen. und so bestellten wir das terrassenmaterial, ließen uns beraten und schauten uns anleitungen an… dann hieß es, learning by doing… und mein lieblingsmann hat es richtig klasse hinbekommen. wir sind absolute perfektionisten, und so brauchte es ein wenig zeit bis sie fertig war. jedes familienmitglied hat mitgeholfen –  und sei es nur durch arbeitsanweisungen und schlauen kommentaren  ;-)) – nein, scherz beiseite… wir haben alle mitgeholfen…

am meisten spaß machte den kindern das anschrauben der einzelnen dielen, einschließlich der löcherbohrungen unter papas anleitung :-)))

nach fertigstellung haben wir unsere terasse mit freunden ausgiebigst gefeiert :-)))

im sommer war es soweit, unser minimann kam in die schule… was für mich ein sehr großer schritt war, denn jedes loslassen zuvor – sprich kindergarten- war für mich nicht so schwer wie dieses „loslassen“… ich musste einige zeit innerlich mit mir arbeiten. aber nun genieße ich unsere morgentlichen gemeinsamen spaziergänge zur schule ;-))

unser familienurlaub kam im vergangenen jahr leider ein wenig zu kurz… dafür haben wir regelmäßige kleine wochenend- und städteurlaube ins benachbarte ausland gemacht… sehr praktisch, wenn man genznah wohnt und die nordsee nicht sehr weit entfernt ist.

zum start der adventszeit stand dann für unsere madmoiselle eine lang ersehnte veränderung an… wir hatten es endlich geschafft… sie durfte das gymnasium wechseln… und wir konnten dieses schreckliche und unsägliche kapitel altes gymnasium abschließen…

hierzu wird es auf jeden fall noch einen post geben… nur soviel… scheut euch nicht, wehrt euch und verändert!!!

so, dass war nun unser kleiner jahresrückblick 2015 und wir befinden uns bereits auch schon wieder in den vorbereitung zu ostern…

Habt alle eine wunderbare woche… ich werde nun ein wenig an unserer osterdeko basteln und das ein oder ander foto für euch machen…

lg eure tanja

Weiterlesen